Was ist wirksamer Datenschutz?

Es reicht nicht, wenn man möglichst viele Datenschutz-Maßnahmen ergreift, die dann aber letztlich nicht funktionieren. Datenschutz muss wirksam sein, sonst ist er nur gut gemeint, aber nicht gut gemacht. Und von dieser Wirksamkeit muss man sich überzeugen.

Viel ist getan, nichts hat geholfen

Stellen Sie sich vor, Ihr Unternehmen hätte bei verschiedenen Gelegenheiten Gewinnspiele veranstaltet und dabei personenbezogene Daten der Teilnehmer erhoben, darunter die Kontaktdaten. Diese Daten wollte Ihr Unternehmen auch zu Werbezwecken einsetzen, vorausgesetzt natürlich, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hätten hierzu ausdrücklich und informiert eingewilligt.

Um zu verhindern, dass Personen, die nicht eingewilligt haben, nach der Gewinnspiel-Teilnahme Werbung zugeschickt bekommen, hat Ihr Unternehmen verschiedene technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen. Unter anderem hat es spezielle Richtlinien erstellt und Schulungen abgehalten.

Trotzdem bekommen auch solche Teilnehmer Werbung, die gar nicht eingewilligt haben. Offensichtlich haben die Datenschutz-Maßnahmen nicht gegriffen. Das ist nicht nur ein theoretisches Beispiel, es passiert in der Praxis.

Sie müssen sich anmelden, um den Rest des Inhalts zu sehen. Bitte . Kein Mitglied? Werden Sie Mitglied bei uns